Brandeinsätze in Schönkirchen von 1970 bis 1979

Oktober 1971
Der Monat Oktober bescherte uns fünf heiße Tage. Fünf Einsätze in einer Woche, das hatte es bisher noch nicht gegeben. Am Sonntag, dem 17. Oktober rückten wirgegen 19:30 Uhr zum Löschen eines brennenden Gartenhauses in der Kleingartengartenanlage »Anschützsiedlung« aus. Am folgenden Abend alarmierte uns der Polizeiposten, denn der Sturm hatte im Heikendorfer Weg 7 Baumkronen abgebrochen, die jetzt die Straße blockierten. Zusammen mit der F.F. Flüggendorf legten wir noch am selben Abend die Straße wieder frei. Dabei mussten wir neben Brech- und Hebewerkzeugen auch die Motorsäge der F.F. Flüggendorf einsetzen. Am Dienstag kam der Hilferuf aus Mönkeberg. Auch dort hatte der Sturm gewütet und erhebliche Schäden verursacht, bei deren Beseitigung wir mithalfen. Am Donnerstag, dem 21. Oktober mussten wir erneut den Brand einer Gartenbude in der Kleingartenanlage »Anschützsiedlung« bekämpfen und am Samstag schließlich waren wir wieder mit der Beseitigung von Sturmschäden beschäftigt, diesmal in Schönkirchen. Wir möchten an dieser Stelle einmal erwähnen, dass unsere Arbeit nicht unmittelbar nach dem Einsatz beendet ist. Nach jeder Benutzung müssen wir stets unsere Geräte wieder einsatzfähig machen, was zusätzlich viel Zeit in Anspruch nimmt.

17. Mai 1972
Kohlengrußbrand am Bahnhof Schönkirchen.

19. April 1974
Waldbrand nahe Flüggendorf.

24. Juni 1975
Fernsehbrand in einem Haus am Kalkstein.

19. Oktober 1975
Brand in der Gaststätte Sennhütte.

21. September 1976
Großfeuer in Landgraben um 17:50 Uhr beim Landwirt Ivens. Dem schnellen Einsatz aller beim Löschen beteiligten Wehren ist es zu verdanken, dass die nahe Tankstelle und das Wohngebäude nicht den Flammen zum Opfer fielen.

26. Oktober 1977
Großbrand beim Landwirt Bohm–Ladehoff in Schönhorst. Um 13:50 Uhr wurden wir über Telefon alarmiert. Das TLF 8 rückte sofort mit 3 Mann aus. Vier Minuten nach der Alarmierung waren wir am Einsatzort. Beim Eintreffen brannte das Wohn– und Wirtschaftsgebäude der ehemaligen Landstelle Danker. Nachbarn holten schon die Tiere aus dem Stall. Über eine Stunde haben wir unter Atemschutz noch einige Bullen herausholen können. Sechzehn Tiere verbrannten in den Flammen. Als die anderen Kameraden aus Schönkirchen eintrafen, konnten wir die Brandmauer mit mehreren B-und C-Strahlrohren abdecken undden Wohnteil sicher halten. Der Einsatz dauerte bis 0:00 Uhr. Beide Wehren, die F.F. Flüggendorf und die F.F. Schönkirchen leisteten zusammen ca. 450 Arbeitsstunden. An Löschwasser wurden aus dem Hydranten ca. 240 m³ und aus dem Teich 200 m³ verbraucht.

25. Oktober 1979

Brand eines Wirtschaftsgebäudes von Bauer Rocker in Schönhorst.

© 2001-2018 Freiwillige Feuerwehr Schönkirchen, Dorfstraße 47, 24232 Schönkirchen