Jahreshauptversammlung in Flüggendorf

Freiwillige Feuerwehr Flüggendorf 26.01.2024

Eine starke Wehr – vor und hinter den Kulissen

Es erscheint immer unmöglich, bis es jemand getan hat.“ Juliane Bohrer, Amtsdirektorin Schrevenborn, brachte es mit dem Zitat von Nelson Mandela auf den Punkt. Denn dieser „Jemand“, das sind die Kameradinnen und Kameraden, die sich ehrenamtlich oft in gefährliche Situationen begeben, um anderen in Not zu helfen oder Gefahren abzuwenden. Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Flüggendorf wurde dies wieder einmal sehr deutlich. „14 Einsätze stehen zu Buche – vom Wohnhaus- oder Gartenlaubenbrand, Beseitigen von Ölspuren bis hin zu Flächenbränden im heißen Sommer 2023 oder technische Hilfe nach Überschwemmung. 14, das klingt erst einmal nicht so viel, aber um eine Freiwillige Feuerwehr 365 Tage im Jahr einsatzbereit zu halten, passiert sehr viel `hinter den Kulissen´“ betonte Ortswehrführer Bernd Sievers. Zum Beispiel Geräte- und Fahrzeugwartung, Lehrgänge, z. B. für die Atemschutzträger, Übungsabende, Vorstandssitzungen, Erweiterung der technischen Ausrüstung, Hydrantenprüfung… Auch der Einbau der Notstromversorgung für das Gerätehaus, das Kennenlernen neuer EDV in den Fahrzeugen bis hin zur Anschaffung neuer Geräte, wie z. B. einer weiteren Akkukettensäge, die bei Einsätzen wertvolle Zeit einspart – das alles machen die Kameradinnen und Kameraden gern. Wohlgemerkt: in ihrer Freizeit. Und das ist dann insgesamt eine beeindruckende Zahl: 2.235 Dienst- und Einsatzstunden.

 

Und auch `vor den Kulissen´ ist die Freiwillige Feuerwehr Flüggendorf ein äußerst wichtiger Faktor: Kinderfest, Lichterparade zu Weihnachten, Osterfeuer, Aktion „Saubere Gemeinde“, Straßenflohmarkt. „Ohne unsere Feuerwehr gäbe es praktisch keine Möglichkeiten, unseren Wohnort lebendig zu gestalten“, sagt Bernd Sievers. „Eine große Hilfe dabei wird die neu gegründete Verwaltungsabteilung der FF Flüggendorf werden. Hier arbeiten 5 Frauen an Veranstaltungskonzepten, organisieren Events oder übernehmen Teile der Öffentlichkeitsarbeit.“ Und noch etwas ist seit 2023 neu: Die samstägliche Feuerwehr-Sportgruppe, die vom Kameraden Dennis Inselmann ins Leben gerufen wurde. 

 

Beförderungen und Ehrungen:

v.L.: Heino Petersen, Bernd Sievers, Torsten Naase, Arne Michael, Finn Sewe, Fabio Stercklen und Johannes Merkle

 

 

„Die Freiwillige Feuerwehr Flüggendorf ist eine starke Wehr“, hob Bürgermeister Gerd Radisch hervor. „Sie ist bestens ausgebildet und ausgerüstet und damit eine sichere Bank, auf die sich die Bürgerinnen und Bürger immer verlassen können.“ Er ging auch auf den geplanten Anbau am Gerätehaus ein. „Hier ist die nachhaltige Unterstützung durch die Gemeinde garantiert. Es gilt aber auch, dass die Anwohner über das Projekt gut informiert werden.“ Viele Schritte in diese Richtung seien durch die FF Flüggendorf, durch Gemeindevertreter und vom Amt Schrevenborn bereits gemacht worden, denn zum Anbau gibt es keine Alternative, um den neuesten Vorgaben der Feuerwehrunfallkasse zu entsprechen. 

Ein weiterer Infoabend ist geplant, auch eine neue Fläche für den betroffenen Kinderspielplatz wurde zwischenzeitlich gefunden.

 

„Das Wichtigste ist, dass alle nach den Einsätzen gesund wiederkommen“, so Radisch. 

Apropos Wiederkommen: Er schätze an den Flüggendorfer Kameradinnen und Kameraden nicht nur die Stärke, sondern auch die familiäre Atmosphäre. Und die wurde auch auf dieser Jahreshauptversammlung wieder sehr spürbar. 

 

 

Finn Sewe (re.) wurde zum Feuerwehrmann ernannt.

Finn Sewe (re.) wurde zum Feuerwehrmann ernannt.

Ortswehrführer Bernd Sievers (re.) und sein Stellvertreter Torsten Naase (li.) begrüßen Heino Petersen in der Ehrenabteilung.

Ortswehrführer Bernd Sievers (re.) und sein Stellvertreter Torsten Naase (li.) begrüßen Heino Petersen in der Ehrenabteilung.

Dennis Inselmann (re.) erhält das Goldene Sportabzeichen.

Dennis Inselmann (re.) erhält das Goldene Sportabzeichen.

50 Jahre im aktiven Dienst ist Bernd Sievers, Ortswehrführer.

50 Jahre im aktiven Dienst ist Bernd Sievers, Ortswehrführer.

Arne Michael (li.) wurde zum Oberlöschmeister ernannt. 

Arne Michael (li.) wurde zum Oberlöschmeister ernannt.

Text und Fotos: Peggy Koschella/FF Flüggendorf

Lichterfest 2023

Lichterfest in Flüggendorf:
Jedes Jahr ein Highlight für Groß und Klein

(pk) Das Feuer flackert und lodert, viele kleine Flammen sind zu sehen, die den Abendhimmel erleuchten. Aber wo bleibt die Feuerwehr? Die ist schon da – beim Lichterfest in Flüggendorf. Mehr noch, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sind die Organisatoren dieses Orts-Highlights. Tatkräftig und ideenreich unterstützt wurden sie dabei von den Mitgliedern der Verwaltungsabteilung und der Jugendfeuerwehr. Das Gerätehaus war stimmungsvoll geschmückt, auf dem Grill knusperten Bratwürste, die goldgelben Pommes Frites und auch der Glühwein verströmten leckeren Duft.
„Die Flüggendorfer und Schönkirchener freuen sich über nette Nachbarschaftsgespräche in stimmungsvoller Atmosphäre. Und wir sind jedes Jahr mit Freude dabei, um diese Gelegenheit zu schaffen“, fasst Ortswehrführer Bernd Sievers zusammen und betont: „Kinderfest im Sommer oder auch die tolle Lichterparade zu Weihnachten – dieses lebendige Gemeinde-Miteinander ist unheimlich wichtig.“

Punkt 18:00 Uhr gings mit Musik, Gesang und vielen kreativ gebastelten Laternen los: Da leuchteten Monde, Tiergesichter, sogar Tüll-Quallen, Blumen oder Luftballons mit Lichterketten. Der Feuerwehr-Nachwuchs leuchtete mit den Fackeln den Oppendorfer Feldweg aus und brachte die kleinen Laterneläufer, deren Eltern und Großeltern zum ersten Höhepunkt des Abends: einem tollen Feuerwerk. Der bunte Funkenregen ließ die Kinderaugen strahlen und man hörte viele „Ahs“ und „Ohs“. Anschließend führte der Weg durch den Gerstenhof zurück zum Gerätehaus, wo sich alle schon auf eine leckere Stärkung freuten. Und nicht nur das: Für die Kids stand weihnachtliches Basteln auf dem Programm. Voller Stolz konnten die kleinen Künstler ihre Holzsterne, verziert mit Glitzer und Kerzen, mit nach Hause nehmen.
Apropos Weihnachten: Freuen Sie sich schon jetzt auf die Lichterparade der Freiwilligen Feuerwehren Flüggendorf und Schönkirchen am 23. Dezember. Dann rollen leuchtende und bunt blinkende Feuerwehrfahrzeuge mit Musik durch die Gemeinde.